Die Tandlerbox
Jetzt! Mehrweggeschirr für Ihre Veranstaltung bestellen
UmweltMusterstadtWien Die Tandlerbox

Archivmeldung vom 16.04.2014
Bitte beachten Sie, dass die Inhalte (Termine, Kontaktmöglichkeiten,..) möglicherweise nicht mehr aktuell sind.

Lebende Mülltonnen machen auf Mülltrennung in Öffis aufmerksam

In den nächsten Wochen starten die Wiener Linien und die Umweltinitiative "Reinwerfen statt Wegwerfen" eine Kooperation für mehr Sauberkeit in U-Bahn, Bim und Bus.

© Kampagne Reinwerfen statt Wegwerfen

54 Millionen Liter Müll fallen jährlich in oder rund um die öffentlichen Verkehrsmittel in Wien an. Vergessene Zeitungen, ausgetrunkene Kaffeebecher, leere Getränkedosen, Einwickelpapier von Snacks - vieles landet leider auf dem Boden, auf den Sitzen oder auf den Bahn- bzw. Gehsteigen. Um mehr Bewusstsein für den richtigen Umgang mit Müll in den Öffis zu schaffen, starten die Wiener Linien und die Umweltinitiative "Reinwerfen statt Wegwerfen" eine Kooperation für mehr Sauberkeit in U-Bahn, Bim und Bus.

Bis Ende April werden deshalb die Themen Sauberkeit und Mülltrennung mit verschiedenen Aktionen, Videos und Gewinnspielen vor den Vorhang geholt. So werden ab Montag Fahrgäste der Wiener Linien und Interessierte an acht der wichtigsten Stationen direkt informiert. "Lebende" Mistkübel zeigen auf lustige Art und Weise, wie die Müllentsorgung richtig funktioniert und warum sie so wichtig ist. Zusätzlich gibt es ein Gewinnspiel mit tollen Preisen, unter anderem ein Wochenende mit Skispringer Gregor Schlierenzauer. Der Hauptpreis: vier Nächte Erholungsurlaub in Europas schönstem Ökohotel.

Reinwerfen statt wegwerfen

Jeder Fahrgast ärgert sich wahrscheinlich, wenn er in einen schmutzigen Waggon steigt. Dabei gäbe es eine einfache Lösung: Wenn jeder seinen Mist die wenigen Schritte bis zum nächsten Abfallbehälter mitnimmt und dort entsorgt, können alle Fahrgäste saubere Verkehrsmittel nützen.

Umfassende Information

finden Sie auf der Website unter www.ruecksichthatvorrang.at sowie laufend auf Facebook unter www.facebook.com/wienerlinien oder www.facebook.com/reinwerfen.