2011 Abfallvermeidung am Mittagstisch

Archivmeldung vom 05.09.2012.
Bitte beachten Sie, dass die Inhalte (Termine, Kontaktmöglichkeiten,..) möglicherweise nicht mehr aktuell sind.

Im Projekt „Abfallvermeidung am Mittagstisch“ setzt die Firma Cateringsolutions GmbH abfallsparende Maßnahmen bei der Auslieferung von Mittagessen um. Die „Förderinitiative Abfallvermeidung 2011“ der Stadt Wien unterstützte das Projekt.

Auf der Website der webrestaurant.at GmbH können Wiener Betriebe ganz praktisch ihr Mittagessen online ins Büro bestellen. Bisher wurden für die Lieferungen Mehrwegverpackungen aus Karton verwendet, die jedoch nur bis zu fünf Mal für jeweils zwei Portionen eingesetzt werden konnten. Im Zuge des geförderten Projekts wird das Essen nun in Thermoboxen aus Polypropylen geliefert. Diese Boxen können drei Jahre lang verwendet werden und beinhalten bis zu sechs Portionen.

Auch die Etikettierung wurde im Zuge des Projektes umgestellt. Vorher wurden zwei Einwegetiketten für jeweils eine Box genutzt, jetzt wird nur mehr eine Mehrzwecketikette pro Box gebraucht. Und statt wie bisher Papier für Lieferscheine und Newsletter zu verwenden, werden diese Informationen ausschließlich digital zur Verfügung gestellt.

Software für die Berechnung der Zutaten reduziert Speiseabfälle

Diese für die Kundinnen und Kunden direkt ersichtlichen Veränderungen werden noch durch eine Softwareänderung ergänzt. Die Bestelldaten können über das Internet so mit der Bedarfsliste der Großküche verknüpft werden, dass eine exakte Berechnung der erforderlichen Mengen an Zutaten möglich ist. Sämtliche wählbaren Gerichte sollen künftig mit genauen, standardisierten Rezepturen hinterlegt sein. Dadurch können Speiseabfälle in Form von nicht verwerteten Zutaten und Überproduktion deutlich reduziert werden, und zwar von 8% der Produktionsmenge auf 3%.

Das Projekt wurde mit dem Umweltpreis der Stadt Wien 2012 ausgezeichnet. Das Webrestaurant ist auch Träger des österreichischen Umweltzeichens.

Weiterführende Informationen:
www.webrestaurant.at