Wien räumt auf. Erfolgreicher Frühjahrsputz vom 25. April bis 9. Mai 2019

"Mir kehren zamm": Gemeinsam die Besen schwingen und Bewusstsein für die Sauberkeit in Wien stärken!

Eine Gruppe von Menschen als Teil eines Besens.

Eine Gruppe von Menschen als Teil eines Besens.

"Mir kehren zamm" - so das Motto des schon traditionellen Frühjahrsputzes der Stadt Wien: Vom 25. April bis zum 9. Mai 2019

Neuer Teilnehmerrekord im Jahr 2019

23.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer: Noch nie haben sich so viele Menschen am Frühjahrsputz der Stadt Wien beteiligt.

Fleißig geputzt wurde an jenen Plätzen, die den WienerInnen besonders ans Herz gewachsen sind: U.a. am Marchfeldkanal, am Donaukanal, an der Liesing, der Alten Donau, auf der Donauinsel, im Donaupark, im Augarten, in der Seestadt Aspern, beim Schloss Neugebäude und an vielen anderen Orten. Viele Privatpersonen, Vereine, Schulen, Kindergartengruppen und Umweltinitiativen – in Summe 583 Gruppen - waren mit dabei: u.a. die Umweltinitiative Wienerwald an der Liesing, der Alpenverein auf der Jubiläumswarte, die Eisschwimmer an der Alten Donau, der Verein „You are Welcome“ am Donaukanal oder der Erste Österreichische Eisenbahn-Modellbau-Klub im 14. Bezirk. Alle Gruppen konnten sich den Zeitpunkt und den Ort der Putzaktion selbst aussuchen, die MA 48 unterstützte mit Ausrüstung.

Am Samstag, den 27. April, fanden ganz spezielle Putzaktionen über und unter Wasser im Bereich der Neuen Donau statt: Die Green Heroes putzten beim Ploggen, dem Trend aus Schweden, bei dem man beim Joggen den Mist einsammelt. Dabei konnte eine ganze Pritsche der Straßenreinigung mit Müll gefüllt werden. Gleichzeitig waren rund 100 Taucherinnen und Taucher verschiedener Wiener Clubs unter Wasser unterwegs und holten u.a. Campingsessel, Fahrräder, Getränkedosen, Sonnenschirme, Einkaufswagerln und sogar einen Hundesackerldispenser aus dem Wasser. Die MA 45 - Wiener Gewässer half bei der Bergung.

Auch in den Bezirken war man aktiv im Kampf gegen Müll. Gemeinsam mit den Reinigungsprofis der Stadt Wien, eifrigen Kindern und den BezirksvertreterInnen wurden hier die Parks bzw. die Grätzl auf Vordermann gebracht. Mehr dazu finden Sie in der Presseaussendung der Stadt Wien.

Bisherige Bilanz beeindruckend

Seit 2006 beteiligen sich am gemeinsamen Putzen Kindergärten, Schulen, Vereine und viele Einzelpersonen: In den letzten Jahren waren es durchschnittlich 17.000 Menschen, die aktiv mitgemacht haben. Auch viele Bezirke machen an den Aktionen mit und organisieren Putztermine. Die MA 48 unterstützt alle Freiwilligen mit Warnwesten, Arbeitshandschuhen sowie speziell gekennzeichneten Müllsäcken. Die gefüllten 48er-Müllsäcke können dann zu den Restmülltonnen gestellt werden. Die MA 48 kümmert sich um die Abholung und die umweltgerechte Entsorgung des gesammelten Mists.

Seit Beginn der Aktion wurden von rund 175.000 freiwilligen Helfern insgesamt rund 320 Tonnen Müll mit einem Volumen von etwa 3.200 Kubikmetern gesammelt. 2018 kamen laut Schätzungen 29 Tonnen an Abfällen mit einem Volumen von über 290 Kubikmetern zusammen.

Auch unter Wasser wird aufgeräumt – Große Tauchaktion am 27. April

Los geht’s am 25. April, dann wird in den nächsten zwei Wochen in ganz Wien auf Hochtouren geputzt. Neben vielen Bezirksaktionen ist auch eine Reinigungsaktion unter Wasser fixiert, am 27. April reinigen Taucher die Neue Donau. In den letzten Jahren wurden dort Fahrräder, Plastikflaschen, Sessel und sonstige Dinge heraufgetaucht, die definitiv nichts im Wasser verloren haben.

Los geht`s – Anmeldungen telefonisch und online

Anmeldungen:

  • an der 48er-Hotline 0800/20 32 48 (Mo-Fr, 8-15 Uhr)
  • oder online unter www.abfall.wien.at

Die Freiwilligen suchen sich einen Ort ihrer Wahl aus, die MA 48 kümmert sich um die Entsorgung und gemeinsam macht man die Stadt noch ein Stück lebenswerter!