Bäckerei: OekoBusiness-Betrieb

Archivmeldung vom 22.08.2013.
Bitte beachten Sie, dass die Inhalte (Termine, Kontaktmöglichkeiten,..) möglicherweise nicht mehr aktuell sind.

Bäckerei GÜL setzt als OekoBusiness-Unternehmen seit vielen Jahren Ökomaßnahmen und reduziert Betriebskosten.

Umwelt und Wirtschaft sind in Wien starke Partner - Umweltstadträtin Ulli Sima überzeugt sich in der Bäckerei GÜL von den Vorzügen des Ökobusinessplans. Am Bild:


Der Duft von frischem Brot und Gebäck empfängt die BesucherInnen der neuen Filiale der Bäckerei GÜL am Yppenplatz. Seit vielen Jahren ist die Bäckerei mit ihrer Zentrale im 14. Bezirk und etlichen anderen Filialen Partner des ÖkobusinessPlans Wien. Von dessen Vorteilen für die Wiener Unternehmen überzeugten sich heute Umweltstadträtin Ulli Sima und die Ottakringer Gemeinderätin Nurten Yilmaz bei einem Betriebsbesuch in der Filiale am Brunnenmarkt. Die Bäckereikette produziert mit ihren 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Zentrale in Hütteldorf und in drei Filialen mit Backstube seit 13 Jahren knusprige, duftende Brötchen. Rund 60 Betriebe aus der Gastronomie - Restaurants, Würstel- und Kebabstände sowie der Caterer Do&Co - schätzen die Qualität und Frische der Produkte.


Der Betrieb setzt gut kalkulierte ökologische Maßstäbe: etwa mit einer Wärmerückgewinnungsanlage und einem umweltschonenden Beleuchtungskonzept für die Zentrale. Unterstützung bietet dabei der OekoBusiness Wien - mit einem Beratungsangebot zu Energieeffizienz und Umweltmaßnahmen. "Ich bin beeindruckt von den vielen Maßnahmen der Bäckerei GÜL, die einmal mehr zeigt, dass Umweltschutz und Wirtschaft in Wien starke Partner sind", so Umweltstadträtin Ulli Sima. Wiens Ökobusinessplan-Betriebe haben in den letzten 15 Jahren die stolze Summe von 115,5 Mio. Euro an Betriebskosten eingespart.
Geschäftsführer Hakan Argun freut sich, im Rahmen des Programms seinen Beitrag für eine sauberere Umwelt zu leisten. Mit der neuen Beleuchtung in der Backstube und dem Verkaufsraum und der umweltschonenden Wärmerückgewinnung sinkt der Stromverbrauch pro Jahr um 28.000 kWh. Dies bringt neben dem Umweltnutzen auch eine Kostenreduktion von rund 7.000 Euro pro Jahr. Die positiven Erfahrungen mit dem OekoBusiness Wien und die durch die wiederholte Teilnahme gewonnenen Erkenntnisse der Bäckerei GÜL in der Hütteldorferstraße flossen natürlich auch in Planung und Betrieb der neue Filiale am Brunnenmarkt mit ein.

In den letzten Jahren hat die Bäckerei zahlreiche Umweltmaßnahmen gesetzt:

• Absenkung der Beleuchtungsstärke in verkaufsschwachen Zeiten. Zwischen 20:00 und 24:00 wird Beleuchtungsstärke halbiert. Die jährliche Stromeinsparung im Verkaufsbereich beträgt damit 10 % oder 1000 kW, das entspricht 135 Euro.
• Die Vorwärmzeit des elektrischen Backofens im Verkaufslokal wird reduzieren. Statt 1 Stunde genügen 10 Minuten. Die jährliche Stromeinsparung beträgt 5 % oder 2.200 kWh, was 100,- Euro entspricht. Die Wärmeabstrahlung reduziert sich dem entsprechend.
• Generelle Verringerung der Beleuchtungsstärke im Verkauf und den Vitrinen durch Montage schwächerer Lampen im Zuge des Umbaus und der Möglichkeit von Teilwegschaltungen. Der jährliche Stromverbrauch kann um weitere 20 % oder 3.600 kWh verringert werden, was eine Einsparung von 500,- Euro bringt. Der Wärmeeintrag wird weiter reduziert.
• Installation einer Luftschleieranlage vor der Tiefkühlzelle, da produktionsbedingt die Türe oft länger offen steht und Kälte nach außen geht. Die jährliche Einsparung an elektrischen Strom für die Kühlaggregate beträgt etwa 10 % oder 7.500 kWh
• Installation eines bewegungsgesteuerten Wasserhahns in der Garderobe. Der Warmwasserverbrauch des Waschbeckens wird auf das notwendige Maß reduziert, ohne auf Komfort zu verzichten.
• Ausschalten der Fassadenbeleuchtung bei Tag. Damit konnten rund 1.000 kWh im Jahr gespart werden, das sind rund 135 Euro.

Weitere Informationen

zum OekoBusiness Wien sind unter www.oekobusinessplan.wien.at abrufbar.