Freizeit & Garten

bequemer Sessel im Garten

Naturnah und umweltschonend Gärtnern

Ob Blumenkisterl, Balkontrog oder Dachgarten - jedes  Fleckchen Grün fördert die Artenvielfalt und Biodiversität im Asphaltdschungel und liefert einen wesentlichen Beitrag zur nachhaltigen Stadtentwicklung. Wer selbst auch umweltschonend und mit wenig Mist gärtnern will, findet hier die wichtigsten Tipps.

Komposthaufen

Kein Mist: Kompost ist wertvoll

Kompost für reiche Blüte und Ernte im Garten

Teelichter ohne Alu

Teelichter ohne Hülle

Ob im grauen Herbst, in der stimmungsvollen Weihnachtszeit oder für einen Abend zu zweit: Kerzenlicht gehört einfach zu romantischer Stimmung. Die Empfehlung: Kerzenbeleuchtung ohne Aluhülle.

Richard Schmögner

MA 22: Ein gesunder Garten braucht Vielfalt

„Ehrentag des Unkrauts“: Wild wachsende Pflanzen erfreuen viele Tierarten, zum Beispiel Schmetterlinge!

Fenster renovieren

Beim Umbauen auf die Umwelt schauen

Die Wohnung oder das Haus selbst umzubauen, macht nicht nur Arbeit, sondern auch Spaß, weil sich eigene Vorstellungen verwirklichen lassen. HeimwerkerInnen stehen dann vor der Aufgabe, aus der Vielzahl an Produkten im Baufachhandel jene auszuwählen, die weder für die Umwelt noch für die Gesundheit gefährlich sind.

Beste Erde für Jungpflanzen!

Garteln ohne gefährliche Abfälle und ohne Torf

Ökologischer Start in den Gartenfrühling: Hände weg von Pestiziden und Torf. Naturnahes Garteln ist angesagt, dabei entstehen wunderschöne grüne Oasen.

Natürliche Grabpflege

Echte Pflanzen, Kerzen in Glasbehältern und andere umweltfreundliche Maßnahmen sorgen für schöne Gräber und weniger Abfall.

Biene auf Salbei

Der Naturgarten – ein Hort für Bienen

Die in der Landwirtschaft eingesetzten neonicotinoid-haltigen Mittel wie Maisbeize sind für Bienen toxisch und zerstören weltweit massenhaft Bienenvölker. Ein Naturgarten bietet Bienen ideales Rückzugsgebiet.

Kompost im Frühling

Biodünger selbst gemacht

Rund ein Drittel der Haushaltsabfälle sind Bioabfälle. Diese sind viel zu schade für die Mülltonne! Werden sie im Garten kompostiert, entsteht daraus bester Dünger für kräftige, gesunde Pflanzen.

Eierkarton als Anzuchttopf

Anzuchttöpfe – selbst gemacht

Gemüsepflänzchen und Sommerblumen müssen im Frühling vorgezogen werden. Üblicherweise sind die Anzuchtgefäße jedoch aus Torf oder Plastik, damit werden die Moore zerstört oder weiterer Plastikmüll wird produziert. Das ist nicht notwendig, denn Im Alltag fallen viele Verpackungen an, die sich zur Anzucht eignen.

Blühende Spatiphyllum Pflanze

Zimmerpflanzen statt Wegwerfblumen

Schnittblumen müssen oft viele Kilometer zurücklegen, bis sie im Geschäft zum Kaufen verlocken. Bereits ein paar Tage nach dem Schenken ist der Zauber daheim in der Vase verwelkt, und die Planzen landen im Müll.

Bindefaden aus Naturmaterialien

Kompostierbares Gartenzubehör

Die verwendeten Schnüre und Folien für das Hochbinden und Abdecken in Gärten bestehen häufig aus herkömmlichen Kunststoffen. Es gibt jedoch auch Alternativen aus nachwachsenden und kompostierbaren Materialien, die weniger Abfall erzeugen.

Lass den Mist zuhause!

Endlich ist es soweit, die schönste Zeit im Jahr ist da. Viele Ausflüge und der wohlverdienten Urlaub stehen am Programm. Am Besten lässt sich die freie Natur genießen, wenn sie nicht durch herumliegenden Müll und überquellende Mistkübel beeinträchtigt ist.

Weniger Mist beim Sporteln

Buckelpiste oder Tiefschneefahren! Für jede Piste ein eigener Schi? Immer wieder gibt es neue Sportgeräte und verführerische Trends, die nicht nur die finanziellen Ausgaben, sondern auch die Müllberge steigen lassen.