Beim Umbauen auf die Umwelt schauen

Die Wohnung oder das Haus selbst umzubauen, macht nicht nur Arbeit, sondern auch Spaß, weil sich eigene Vorstellungen verwirklichen lassen. HeimwerkerInnen stehen dann vor der Aufgabe, aus der Vielzahl an Produkten im Baufachhandel jene auszuwählen, die weder für die Umwelt noch für die Gesundheit gefährlich sind.

Eine ökologische Fachberatung hilft bei der Suche nach schadstoffarmen, ressourcenschonend hergestellten Produkten. Wichtig ist vor dem Einkauf auch die Berechnung, wieviel Material benötigt wird. Denn wenn Materialreste am Mistplatz landen, ist es schade um die Ressourcen und ums Geld.

praktische Tipps

  • Das Österreichisches Institut für Baubiologie und Bauökologie bietet Beratung in handwerklichen und technischen Fragen, Beratung für ökologische Planung und bautechnische Beratung vor Ort an. www.ibo.at/de/
  • Die Broschüre „Selbst gemacht? Ja, aber ökologisch!“ bietet Informationen über Bodenbeläge, Farben und Lacke, Tapeten, Klebstoffe, Montageschäume, Holzschutzprodukte und Platten für den Innenausbau. Kostenloser Download: Website von DIE UMWELTBERATUNG.
  • Es ist nicht notwendig, selten gebrauchtes Werkzeug selbst zu besitzen. Borgen Sie sich Maschinen und Werkzeug bei Bekannten oder im Baufachhandel aus.