ÖkoKauf Wien

ÖkoKauf Wien ist das ökologische und nachhaltige Beschaffungsprogramm der Stadt. Seit 1998 werden im Magistrat Produkte möglichst umweltfreundlich eingekauft und verwendet - von Textilien über Bio-Lebensmittel, Waschmittel, Desinfektionsmittel, Büromaterial und Möbel bis hin zu Baumaterialien. Die wichtigsten Kriterien dabei sind: Schonung der Ressourcen, ökologische Produktion, Energieeffizienz, Reparaturfähigkeit, Vermeidung von Emissionen sowie gefährlicher und toxischer Materialien.

Logo des Programms ÖkoKauf Wien

Logo des Programms ÖkoKauf Wien

Die Palette der von der Stadt Wien eingekauften Produkte reicht von Textilien, Waschmitteln, Büromaterial, Möbeln, Baumaterialien bis hin zu Reinigungsarbeiten als komplettes Dienstleistungspaket. Der Ankauf so großer Warenmengen gibt die Möglichkeit, auf die Qualität und Beschaffenheit der Produkte wesentlich mehr Einfluss zu nehmen, als die einzelne Konsumentin oder der einzelne Konsument es vermag. Schon bisher wurde diese Marktmacht genutzt, um möglichst viele umweltfreundliche Produkte einzukaufen.

ÖkoKauf Wien legt Maßstäbe für den Einkauf von Waren und Dienstleistungen nach ökologischen Gesichtspunkten vor

Wenig Verpackung, phosphat- und formaldehydfreie Produkte, kein PVC, keine Chlorbleiche, keine aggressiven Reinigungsmittel, keine Tropenhölzer - das sind nur einige Vorgaben für die umweltfreundliche Beschaffung der Stadt Wien. Der erfolgreich eingeschlagene Weg wird in Zukunft nicht nur fortgesetzt, sondern weiter intensiviert. Die Ergebnisse und Kriterien von ÖkoKauf Wien sind online abrufbar.

Das Programm "ÖkoKauf Wien" ist aus dem Klimaschutzprogramm "KliP Wien" hervorgegangen und leistet seit dem Jahr 1998 einen wichtigen Beitrag zu dessen Zielen. Weltweit einmalig ist, dass die Ergebnisse von "ÖkoKauf Wien" zur verbindlichen Grundlage für das Vergabewesen der Stadt Wien macht.

Weiterführende Informationen erhalten Sie auf www.oekokauf.wien.at.