ÖkoKauf Wien

Archivmeldung vom 21.05.2008.
Bitte beachten Sie, dass die Inhalte (Termine, Kontaktmöglichkeiten,..) möglicherweise nicht mehr aktuell sind.

Jahr für Jahr kauft die Stadt Wien eine Vielzahl von Produkten, Waren und Leistungen aller Art im Wert von etwa fünf Milliarden Euro ein.

Das ist etwa das Fünffache der Summe, die alle Wiener Haushalte insgesamt für Wohnungsausstattung, Ernährung, Bekleidung, Reinigung und Auto pro Jahr ausgeben.

Die Palette der von der Stadt Wien eingekauften Produkte reicht von Textilien, Waschmitteln, Büromaterial, Möbeln, Baumaterialien bis hin zu Reinigungsarbeiten als komplettes Dienstleistungspaket. Der Ankauf so großer Warenmengen gibt die Möglichkeit, auf die Qualität und Beschaffenheit der Produktewesentlich mehr Einfluss zu nehmen, als die einzelne Konsumentin oder der einzelne Konsument es vermag. Schon bisher wurde diese Marktmacht genutzt, um möglichst viele umweltfreundliche Produkte einzukaufen.

Wenig Verpackung, phosphat- und formaldehydfreie Produkte, kein PVC, keine Chlorbleiche, keine aggressiven Reinigungsmittel, keine Tropenhölzer - das sind nur einige Vorgaben für dieumweltfreundliche Beschaffung der Stadt Wien. Der erfolgreich eingeschlagene Weg wird in Zukunft nicht nur fortgesetzt, sondern weiter intensiviert.

Das Programm "ÖkoKauf Wien" ist aus dem Klimaschutzprogramm "KliP Wien" hervorgegangen und leistet seit dem Jahr 1998 einen wichtigen Beitrag zu dessen Zielen. Weltweit einmalig ist, dass die Ergebnisse von "ÖkoKauf Wien" zur verbindlichen Grundlage für das Vergabewesen der Stadt Wien macht.

Weiterführende Informationen erhalten Sie auf www.oekokauf.wien.at.