2013 Projekt: Einzelschalen Billa Mittagstisch

Archivmeldung vom 02.09.2013.
Bitte beachten Sie, dass die Inhalte (Termine, Kontaktmöglichkeiten,..) möglicherweise nicht mehr aktuell sind.

Die Merkur Warenhandels AG Genussküche reduziert Verpackungsmüll durch eine neue Maschinenausstattung.

Projektbeschreibung

Die Merkur Warenhandels AG Genussküche betreibt in Wien einen Lebensmitteleinzelhandel, in dem für den „Billa-Mittagstisch“ Halbgastro-Schalen hergestellt und befüllt werden. Diese Schalen werden zu den Billa-Filialen geliefert und dort im Dämpfer regeneriert und anschließend in extra Schalen (inkl. Deckel) in Einzelportionen aufgeteilt. Im Zuge der eingereichten Maßnahme werden neue Abfüllmaschinen inklusive einer Verpackungsmaschine angeschafft, um die Menüs gleich in Einzelportionen zu verpacken. Zusätzlich bedeutet der Einsatz der Einzelschalen einen geringeren Arbeitsaufwand und geringere Transportkosten, aufgrund erhöhter Kompaktheit des Produktes. Die Verpackungsmaschine inkludiert die Etikettierung der Einzelpackungen, wobei auch das Gewicht überprüft wird (Checkweigher). Ein Metalldetektor soll die Qualität der Lebensmittel überprüfen (Fremdkörper).

Bewertung

Die Verpackung der Portionen in Einzelschalen bedeutet eine Vermeidung von rund 3 Tonnen
Kunststofffolien und rund 40 Tonnen PET Material. Zusätzlich, jedoch nicht quantifizierbar, wird Tinte
(Etikettierung) und Treibstoff für den rationalisierten Transport eingespart.