Abfluss verstopft – keine Panik!

Ein schlecht abfließender oder verstopfter Abfluss ist unangenehm. Mit einfachen, mechanischen Mitteln lassen sich die Verstopfungen in Bad, Küche und WC oft wieder lösen.

Im Handel finden sich Abflussreiniger, die auch mit dem Gefahrensymbol für „ätzend“ eingestuft und gekennzeichnet sind. Das sind aggressive und gefährliche Chemikalien zur Anwendung, die negative Auswirkungen auf Gesundheit und Umwelt haben können. Sie enthalten starke Alkalien wie Natronlauge, Tenside, Nitrate und auch schon mal Aluminiumpulver. Bei Zugabe von Wasser setzen sie Wasserstoff frei und dieses Gas bläst den Abfluss frei. Dabei wird leider sprichwörtlich mit „Kanonen auf Spatzen geschossen“.

Bevor man eigene Experimente mit diesen starken Chemikalien macht, ist es ratsam mit weniger aggressiven Mittel den Abfluss frei zu bekommen oder einen Installateur Betrieb zu kontaktieren. Häufig reicht es schon, wenn heißes Wasser vorsichtig in den Abguss gegossen wird. Um Verstopfungen im Abfluss zu lösen, hilft auch die altbewährte Saugglocke oder bei hartnäckigen Fällen die Rohrspirale.

Schmutz an der Quelle vermeiden

Das Wichtigste ist den Schmutz direkt an der Quelle, also im Abflussrohr, zu vermeiden. Denn am einfachsten und billigsten ist es, hartnäckige Ablagerungen nach Möglichkeit gar nicht erst entstehen zu lassen:

  • Lebensmittelreste werden über die Biotonne und Speisereste über den Restmüll entsorgt. Je mehr Speisereste in das WC oder den Küchenabfluss gelangen, umso leichter kommt es zu Verstopfungen und Geruchsbelästigungen.
  • Ein Abflusssieb beugt eine Verstopfung des Abflusses durch Haare im Bad oder Speisereste in der Küche vor. Es gibt Siebe aus Edelstahl in verschiedenen Formen und Ausführungen.
  • Verstopfungen sofort entfernen. Bereits wenn der Abfluss etwas schlechter abläuft und das Wasser langsamer abfließt, Saugglocke oder Rohrspirale  einsetzen.  Anwendung  der  Saugglocke:  Verschließen  Sie  dazu  alle  nahe  gelegenen  Abflüsse  inklusive  Überläufe, z. B. mit  einem  feuchten  Putztuch.  Achtung  bei  Produkten, die mit Druck(-luft) arbeiten. Da gab es nach der Anwendung schon Risse in den Rohren.

Weitere Informationen

Die Broschüre "Chemie im Haushalt" gibt Tipps zur sicheren Verwendung von Chemikalien im Haushalt und Alternativen zu besonders gefährlichen Stoffen.