Gemüse

Wie man Gemüse richtig lagert und Ideen zur Verarbeitung in Restlgerichten.

Lagerung von Gemüse

Gemüse hat oft nur eine kurze Haltbarkeit. Damit es nicht gleich nach dem Einkauf verwelkt, ist es empfehlenswert, es in feuchte Tücher einzuschlagen und im Gemüsefach des Kühlschrankes zu lagern. Sollte das Gemüse dennoch einmal vorzeitig welken, eignen sich viele Sorten noch gut für die Herstellung von Suppen oder Eintöpfen.


Die meisten Gemüsesorten werden am besten im Gemüsefach des Kühlrankes gelagert. Kartoffeln, Tomaten, Kürbisse und Melanzani sind im kühlen Keller oder dunklen Vorratsschrank am besten aufgehoben und behalten bei den wärmeren Temperaturen ihr Aroma. Kohlrabi, Radieschen und Karotten bleiben länger frisch, wenn man die Blätter sofort abschneidet. Dadurch geht kein Wasser mehr über die Blattoberfläche verloren.
Tomaten und Avocados geben das Reifungsgas Ethylen ab und sollten daher räumlich getrennt vom anderem Gemüse oder Obst gelagert werden.

Verputzen-Tipps für Gemüse

  • Wurzelgemüse klein schneiden und trocknen, es kann als Suppenwürze verwendet werden.
  • Restlgerichte mit Gemüse: Suppe, Eintopf, Gemüse-Curry, Pizza, Ofengemüse, Chutney, Pesto etc..

Das könnte Sie auch noch interessieren

Schafkäse mit Tomate und Basilikum

Lebensmittellexikon

offener Kühlschrank

Restl-Rezepte finden